Seminare, Foren, Tagungen

24. Europa-Seminar Speyer

Für Entscheidungsträger in Staat und Wirtschaft ist es unerlässlich, über vertiefte europaspezifische Kenntnisse zu verfügen. Das Europa-Seminar Speyer soll einen Beitrag dazu leisten, das notwendige Fachwissen zu vermitteln. Das 24. Europa-Seminar Speyer wird sich mit den aktuellen Herausforderungen beschäftigen, die von der Europäischen Union zu bewältigen sind. Die kontinuierliche Erweiterung eröffnet nicht nur Chancen, sie erfordert auch institutionelle und sachpolitische Reformen. Ferner bleibt die grundlegende Frage nach der weiteren Entwicklung der - zunehmend auch kritisch wahrgenommenen - europäischen Integration von zentraler Bedeutung, die auch durch den Reformvertrag von Lissabon nicht vollständig oder gar endgültig beantwortet wurde.

Ausführliches Programm


Methodik, Didaktik   Einführung in die Themenkreise durch Experten aus Wissenschaft und Praxis. Vertiefende Diskussionen und Erfahrungsaustausch sowie Besuche bei europäischen Institutionen in Straßburg und/oder bei einem Wirtschaftsunternehmen dienen der Vertiefung und Veranschaulichung der Themen. Das Seminar wird in Verbindung mit dem Europäischen Institut für öffentliche Verwaltung in Maastricht angeboten, dessen Kurse die Institutionen, Verfahren und Instrumente der Europäischen Union zum Gegenstand haben (Informationen unter www.eipa.nl).
Leitung   Univ.-Prof. Dr. Siegfried Magiera
Univ.-Prof. Dr. Dr. h. c. Karl-Peter Sommermann
Veranstaltungstyp   Seminar
Veranstaltungs Nr.   6.3.12
Termin   15. bis 17. Oktober 2012
Tagungsort   Speyer
Teilnehmerzahl   40
Teilnehmerkreis   Führungskräfte des Bundes, der Landes- und Kommunalverwaltungen sowie aus den Parlamenten, der Gerichtsbarkeit und der Wirtschaft.
Teilnahmebeitrag   € 440/€ 440

zum Seitenanfang zurück zur Übersicht