Homepage
 

Studienangebot

Zulassungsvoraussetzungen

Vorlesungsverzeichnis

Bewerbung

Abschlüsse

Studienbedingungen

Vor Semesterbeginn

Im Semester

Alumni

Lehrstühle und Lehrkörper

Kontakt

 

Aufbaustudium

Inhalte

Neben den eher übersichtsartig aufgebauten Lehrveranstaltungen des Grundlagenbereichs, in dem verschiedene Veranstaltungen besucht werden müssen,  ist das Studienprogramm vor allem auf den Erwerb von interdisziplinärem, problembezogenem Wissen in zwei von fünf Schwerpunkten ausgerichtet. Zurzeit können die Studierenden des Aufbaustudiums unter folgenden Schwerpunkten wählen: 

    • Öffentliche Aufgaben, Organisation und Verfahren
      Hier geht es insbesondere um den Aufbau des Staates und seiner Institutionen, die Regeln ihres Zusammenwirkens und die Verzahnung von Kompetenzen, die die Funktionsfähigkeit eines leistungsfähigen und modernen demokratischen Rechtsstaates sicherstellen.
       
    • Öffentliches Management 
      In diesem Schwerpunkt werden Grundkonzepte, Instrumente und Techniken der Binnensteuerung des öffentlichen Sektors thematisiert. Neben dem New Public Management geht es hier auch insbesondere um Instrumente zur Sicherung der Effizienz öffentlichen Handelns und um den wichtigen Bereich Personal und Führung.
       
    • Europa und Internationales
      Vermittelt werden hier einerseits die Spezifika europäischer Rechtssetzung und Verwaltung für die Mitgliedstaaten sowie deren Interaktionen und andererseits generelle Bezüge von Staat und Verwaltung in Deutschland zu anderen Staaten, zu supranationalen Organisationen sowie in international vergleichender Perspektive. Wünschenswert wäre hier außerdem die Möglichkeit einer Vertiefung von entwicklungspolitischen Fragestellungen im Zusammenhang mit Staat und Verwaltung. 
       
    • Staat und Wirtschaft
      Hier werden die vielfältigen wirtschaftlichen Beziehungen des Staates zu seinem nationalen und internationalen Umfeld thematisiert, darunter die Probleme der Sicherung der öffentlichen Daseinsvorsorge, die öffentlichen Finanzen, die speziellen Probleme im Bereich Arbeit und Soziales sowie die Wirtschaftspolitik selbst. 

Die Wahl der beiden Schwerpunkte erfolgt zu Beginn des Studienjahres. An ihnen richtet die gesamte inhaltliche Strukturierung des Studiums aus. In jedem der beiden Schwerpunkte ist pro Semester jeweils ein Seminar und jeweils eine Projektbezogene Arbeitsgemeinschaft erfolgreich zu absolvieren. Auch das Praktikum ist entsprechend der gewählten Schwerpunkte auszugestalten. Das Thema der Magisterarbeit muss einem der beiden Schwerpunkte zugeordnet werden, der im Verlaufe der mündlichen Prüfung zu haltende Kurzvortrag dem anderen. Die Wahl der beiden Schwerpunkte hat auch Auswirkungen auf die Zusammensetzung der Prüfungskommission in der Abschlussprüfung, da alle Prüfer Lehrveranstaltungen in den vom Studierenden gewählten Bereichen angeboten haben sollen.  

Die überschaubare Teilnehmerzahl des Aufbaustudiums (ca. 60-70 pro Jahrgang) und seine schwerpunktorientierte Ausrichtung ermöglichen eine nahe Abstimmung der Lehrinhalte mit den Dozentinnen und Dozenten. Darüber hinaus ermöglichen sie eine intensive persönliche Betreuung der Studierenden durch die Dozentinnen und Dozenten im Verlaufe des Studiums. 

zum Seitenanfang eine Seite zurück

 Stand: 12.03.2012